Nachhaltige und kindgerechte Schulsachen – clever einkaufen!

0

Beim Schuleinkauf da fängt es an,
in jeder Klasse wirkt es dann!
Giftfreie Schulsachen

Wem kommt das nicht bekannt vor? Schulzeit! Jonas knabbert gedankenverloren am Stift, Julie und ihre Freundin malen sich gegenseitig Tattoos auf auf die Arme. Der kleine Lukas taucht die Finger tief in die Farben und malt auf Packpapier. Aber sind die Farben und Stifte wirklich unbedenklich? Unabhängige Testergebnisse zeigen, dass Kinder- und Schulprodukte nicht immer gesund sind. Schädliche Stoffe, die nichts in Kinderhänden verloren haben, weisen Labortests immer wieder nach. Daher die Empfehlung: Wenn Hersteller die Unbedenklichkeit ihrer Artikel für den Konsumenten nicht nachvollziehbar machen, ist es ratsam beim Schuleinkauf auf empfohlene Zeichen zu achten.

In den letzten Jahren hat sich viel bei Schulartikeln getan. So sind bereits rund 90 % aller angebotenen Schulhefte aus Recyclingpapier und tragen das Österreichische Umweltzeichen. Die Kriterien, die damit ausgezeichnete Schulartikel erfüllen müssen, sind streng. Daher zählen solche Produkte heute zu den Besten. Sie lassen sich zum Beispiel nachfüllen, sind frei von gelisteten Schadstoffen, bestehen aus Recycling-Material und sind auf ihre Gebrauchstauglichkeit hin geprüft.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wer jedoch weder die Zeit noch die Nerven hat und sich nicht im Detail damit beschäftigen möchte, dem bietet die Initiative “Clever einkaufen für die Schule” ein schnelles Service: Die Produktsuche auf Knopfdruck sozusagen. Auf dem Info-Portal der Initiative schuleinkauf.at werden besonders klimaschonend sowie abfall- und schadstoffarm erzeugte Büro- und Schulartikel als Empfehlung gelistet. Sie sind österreichweit im gut sortierten Handel erhältlich. Die Liste umfasst bereits über 4.000 Produktempfehlungen. Angezeigt wird auch der EAN-Code, unter dem das Produkt zu finden ist und bestellt werden kann. Ebenso angeführt sind die ausschlaggebenden Kriterien, warum der Artikel empfohlen wird. “Clever einkaufen für die Schule – und die Umwelt freut sich” ist eine Initiative des Umweltministeriums in Kooperation mit dem Österreichischen Papierfachhandel. Die Kooperation startete 2006 mit dem Ziel, dass Eltern und LehrerInnen hochwertige umweltfreundliche Schulartikel einfacher und schnell finden.

Wie in den Jahren davor läuft zur Zeit die Aktion UmweltTipp! der Initiative. Dabei wird gemeinsam mit Partnerbetrieben im Handel auf empfehlenswerte Schulartikel in den Geschäften aufmerksam gemacht. Welcher Papierfachhändler sich an der Aktion, die noch bis 30. September 2016 stattfindet, beteiligt, wird bei der Produktsuche angezeigt.

Kellner_Umwelttipp_UWZ_BueroSchule_hoch

Zurück zum Produktwissen.

Es ist von Vorteil zu verstehen, wie Produkte funktionieren, ob sie für die gedachte Verwendung taugen, wie sie zu pflegen, nachzufüllen oder zu reparieren sind. Damit weiß man als Nutzer und Nutzerin auch, wofür das Geld ausgeben wird. Ausschließlich auf den Preis zu achten kann teuer werden.

Ein anderes Problem, das hier angesprochen werden soll ist, dass nicht immer beim Kauf erkennbar ist, was so mancher Hersteller den Kindern zumutet zB schädliche Inhaltsstoffe. Dazu kommt, dass Kinder in der Schule nicht nur mit Produkten für Kinder, die als Spielzeug eingestuft sind, hantieren, sondern auch mit solchen für Erwachsene, die weniger strengen Anforderungen unterliegen. Das gilt für Bleistifte, Kugelschreiber, Gelschreiber, Tinte oder Klebstoff. Fakt ist, dass Kinder damit arbeiten, spielen und manchmal auch Unfug machen.

Spottbillig und besonders gut,
passt selten unter einen Hut.
Kinder kauen gern am Stift,
daher nur Stifte ohne Gift!

Kennzeichnungen und Gütesiegel

Eigens für Kinder hergestellte Stifte, Malfarben oder Kreiden sollen beispielsweise frei von Schwermetall und Schwermetallverbindungen sein. Diese können als Verunreinigungen von Farbpigmenten oder mineralischen Rohstoffen in die Produkte gelangen. Durch den Speichel lösen sich diese Stoffe und gelangen in den Körper.

Das CE-Kennzeichnung (Communauté Européenne) auf dem Produkt oder auf der Verpackung soll darüber informieren, dass dieses Produkt als Spielzeug für Kinder bis 14 Jahre eingestuft ist und somit der europäischen Spielzeugnorm EN 71 unterliegt. Mit dem CE Zeichen erklärt der Hersteller, dass er die darin festgelegten Grenzwerte einhält. Er ist aber nicht dazu verpflichtet, dies auch gleichzeitig durch einen Prüfattest nachzuweisen. Manche Hersteller machen das für ihre Kunden. Mehr Sicherheit bietet daher das CE Zeichen in Kombination mit einem Prüfnachweis einer unabhängigen Stelle zB des TÜV Rheinland sowie die Label „LGA tested“ und „LGA Qualitätszertifikat“.

Kellner_Label_CE_TUV_LGA

Staatliche Umweltzeichen – umfassend geprüft

Staatliche Umweltzeichen werden nur an Produkte vergeben, die nach strengen Kriterien geprüft sind. Der Hersteller muss dazu alle relevanten Produktinformationen für die Prüfung offenlegen und nachweisen. Solche staatlichen Umweltzeichen sind auf der Verpackung oder auf dem Produkt abgebildet und erleichtern so eine garantiert gesunde und umweltfreundliche Produktentscheidung. Das Österreichische Umweltzeichen tragen Hefte, Ordner, Mappen, Kleber, Bleistift sowie Kugel- und Gelschreiber und Leuchtmarker. Mit dem Deutschen Umweltzeichen „Blauer Engel“ gibt es vor allem Ordnungsmittel aus RC-Karton und solche aus RC-Kunststoff oder Solar-Schulrechner. Auf Buntstiften ist zur Zeit das französische Umweltzeichen zu finden. Bei Kopier- und Druckpapier steht das Österreichische und Deutsche Umweltzeichen vor allem für Recycling-Papier. Das Nordic Ecolabel oder das europäische Umweltzeichen vorwiegend für Papier aus frischem Zellstoff.

Nur Produkte mit staatlich vergebenen Umweltzeichen garantieren die Einhaltung strengster Kriterien und höchste Umweltfreundlichkeit.

Kellner_Label_Staatliche_UWZ

Zeichen für bestimmte Vorteile

Dann gibt es noch Zeichen, die zwar keine umfassende Garantie liefern, aber wichtige Aspekte abdecken, wie beispielsweise das Holzgütesiegel FSC oder PEFC für Holzlineal und holzgefasste Stifte. Beim Papier wäre dieses Zeichen alleine zu wenig, denn dann würde nur die Waldbewirtschaftung geprüft sein, nicht jedoch die gesamte Papierchemie und die Umweltbelastung die bei der Produktion von Zellstoff und Papier entsteht. Und diese kann gewaltig sein.

Das orange „spiel gut”- Siegel des Arbeitsausschusses Kinderspiel + Spielzeug e.V, achtet darauf, dass die Spielzeugnorm eingehalten wird und steht für geprüft „pädagogisch wertvoll“.

Beim Schultaschenkauf hilft der Hinweis des Herstellers, dass die Industrienorm DIN 58124 für Schultaschen mit Sicherheitsausstattung erfüllt wird. Dazu das GS-Zeichen, das für geprüfte Sicherheit steht. In Kombination mit einer Prüfplakette und der Angabe der Prüfstelle in der Produktbeschreibung ist es ein verlässlicher Nachweis, dass die Vorgaben der Schultaschennorm auch mit Prüf und Siegel eingehalten werden.

Andere Gütesiegel und Zeichen – garantieren geprüfte Teilaspekte

Kellner_Label_Andere_Zeichen_Teilaspekt

Testplaketten von Verbraucherstellen

Aktuelle Testergebnisse machen immer wieder deutlich, dass auch Schulsachen für Kinder gefährliche Stoffe enthalten können. Dank solcher Tests sind Hersteller beanstandeter Produkte dann gefordert, diese „gesünder“ zu machen. Das gilt bei Schulsachen vor allem für Farbstifte, Fingermalfarben oder Knetmasse. Artikel, die bei den Tests nicht durchgefallen sind, können vom Hersteller mit einer Testplakette ausgezeichnet werden wie jener von ÖKO-Test, Stiftung Warentest (D) oder vom Verein für Konsumenteninformation (Ö).

Kellner_Label_Test_Plaketten

Für die Schule einkaufen

Umweltfreundliche Schulsachen unterstützen die Kinder, wenn es in der Schule darum geht, Klima und Umwelt zu schützen.

Die Umwelt schonen und das Klima,
geht jeden Tag und das ist prima!
Beim Schuleinkauf da fängt es an,
in jeder Klasse wirkt es dann!

Bleistifte sind genial

Minen- und Bleistifte sind das erste, womit Kinder schreiben lernen. Dreh- oder Druckminenstifte gibt es für Schreiblernanfänger mit ergonomisch geformten Schaft. Durch ihre Nachfüllminen sind sie extrem abfallarm. Sie sind unbegrenzt haltbar, patzen nicht, laufen nicht aus und funktionieren bei Hitze und Kälte. Vorsicht bei Billigstiften, die können dünner sein oder die Qualität passt nicht. Der Schaft beim Bleistift ist aus Holz, am besten ohne Beschichtung, gewachst oder, wenn lackiert, dann nachweislich mit Wasserlack überzogen. Wem Waldschutz wichtig ist, der sollte darauf achten, dass eines der beiden Holz-Gütesiegel FSC oder PEFC zutrifft.

Füllhalter

Vor dem Kauf ist eine fachgerecht durchgeführte Schreibprobe wichtig. Der Papierfachhändler unterstützt dabei und bei Fragen zu Reinigung, Pflege und Reparatur des Füllhalters. Alle namhaften Hersteller stellen für ihre Fabrikate Ersatzfedern bereit, ebenso Konverter um den Füller ohne Patronen aus der Flasche füllen zu können und Modelle für Linkshänder. Manche Hersteller geben eine Garantie auf die Feder. Garantieschein mit Datums- und Firmenstempel des Händlers gut aufheben!

Umweltzeichen-Hefte

In Österreich sind bereits rund 90 % aller angebotenen Schulhefte mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichent. Diese Hefte sind aus 100 % Altpapier. Das Umweltzeichen prüft auch die Gebrauchstauglichkeit. Da gibt es kein Zerrinnen der Tinte, auch die Weiße passt und es lässt sich auf jeder Seite perfekt schreiben.

Bastelschere

Ein schwieriges Kapitel, denn hier macht sich Qualität durch einen höheren Preis deutlich bemerkbar. Scheren die geschraubt sind und nicht genietet, kosten einfach mehr, lassen sich aber feiner und besser im Gang justieren. Sie sind auch einfacher zu reparieren und nachzuschleifen (im Fachbetrieb). Vorsicht Falle: Manche Hersteller lassen den Kopf der Niete täuschend echt wie eine Schraube aussehen! Ein Tropfen Öl ins Lager der Schere schützt vor Ablagerungen.

Auch Scheren aus rostfreiem Stahl vertragen langfristig keine Feuchtigkeit. Scheren für die Schule gibt es für Links- und Rechtshänder. Wichtig ist auch ein ergonomischer Griff und das die Ringgröße für die Handgröße passt. Am Besten ist es, wenn das Kind beim Kauf dabei ist und die Schere ausprobieren kann.

Lineal

Das klassische Holzlineal zum einfachen Linien ziehen gibt es unlackiert und davon auch längere Modelle (30 cm) mit Metallschiene. Holz wächst nach! Kunststofflineale sind transparent, was einer der Vorteile beim geometrischen und technischen Zeichnen ist. Bei Kunststofflinealen gibt es gewaltige Qualitätsunterschiede. Lineale aus Polystyrol (PS) kosten in der Regel deutlich weniger, sind aber mit einem Kunststoff wie Plexiglas ® nicht vergleichbar. Solche hochwertigen Lineale und Dreiecke sind schlag-, kratz- und kerbfest und haben eine abriebfester Skalierung durch Prägung – ein Präzisionswerkzeug eben.

Spitzer

Wie auch Scheren, Lineale oder Zirkel waren Spitzer ursprünglich gut behütete Arbeitsgeräte, die sehr sorgfältig behandelt wurden. Massenweise produzierte Billigware sieht oft nur mehr ähnlich wie ein Qualitätsprodukt aus. Qualitätsspitzer verhindern Schäden wie Minenbruch und Ausfransen des Holzes. Das verlängert die Lebensdauer des Stiftes, weil er nicht  »zu Tode« gespitzt wird. Beim Dosenspitzer sollte der Einbauspitzer aus Metall und das Messer leicht zugänglich zum Tauschen sein, das Gehäuse aus bruchfestem Kunststoff mit einem dichten Staubverschluss, der verhindert, dass die Schultasche verschmutzt.

Bastel- und Papierkleber

Kleber mit organischen Lösungsmitteln gehören nicht in die Hand kleiner Kinder. Beim Kleben steigen nämlich die schädlichen Dämpfe in die Nase. Erkennbar sind diese Kleber am organe-schwarzen Gefahrensymbol auf der Tube oder Flasche. Kleber mit dem Österreichischen Umweltzeichen sind strengstens geprüft. Klebstoff aus großen Vorratsflaschen zum Nachfüllen ist abfallarm und kostengünstig. In jedem Fall mit Klebstoff sparsam umgehen.

Radierer

Naturkautschuk-Radierer oder PVC-freie Kunststoffradierer sind gut für die Schule. Gegen den Kunststoff PVC (Polyvinylchlorid) spricht, dass PVC mehr als andere Massenkunststoffe auf dem gesamten ’’Lebensweg“ (von der Herstellung bis zur

Entsorgung) eine Gefahr für Umwelt und Gesundheit bedeutet. Erkennbar sind sie an der Aufschrift „PVC-frei“. Vorsicht! Radierer sind kein Spielzeug, sollen nicht duften und auch nicht aussehen wie etwas, das Kinder gerne in den Mund stecken (nachgebildete Früchte etc.) Auch sollen sie nicht zu klein sein, um besser in der Hand zu liegen.

Malkästen

Hochwertige Schulmalkästen mit Deckfarben erkennt man am Hinweis auf einen Qualitätsstandard. Dazu zählen die Deutsche Norm DIN 5023 für Deckfarben-Malkästen und die Österreichische Norm ÖNORM 2140 für Malkästen für den Unterrichtsgebrauch mit zwölf wasserlöslichen Deckfarben. Malschälchen sollten unbedingt einzeln zum Nachkaufen erhältlich sein.

Pausen-Jause

Eine dauerhafte Jausenbox, die sich gut verschließen lässt bietet reichlich Platz für ein leckeres Jausenbort und hält es mehrere Stunden frisch. Eine Jausenbox vermeidet im Laufe eines Schuljahres eine ganze Menge an Abfall und bleibt im Vergleich mit Jausensackerl und Alufolie die beste Verpackungslösung.

Trinkflasche

Viele tun es in der Schule täglich. Sie trinken aus einer Plastiklasche und werfen sie dann weg. Das ist ziemlich uncool. Trendy und umweltfreundlich ist hingegen eine dauerhafte, Trinkflasche. die nebei auch chic sein darf. Vorausgesetzt, sie hält einiges aus und das ohne Schadstoffe.

Autorin

Jutta Kellner ist Redakteurin und  Autorin von zahlreichen Publikationen sowie Beratungs- und Projektarbeit. Zu den Schwerpunktthemen gehören Büroökologie, Ökologisierung des Einkaufs, Nachhaltige Nutzung, Betrieblicher Umweltschutz sowie MitarbeiterInnen-Motivation.
Zu den zuletzt erschienenen Publikationen zählt die Broschüre „Büro und Umwelt – Der umweltfreundliche Arbeitsplatz. Aktuell liegt der Schwerpunkt in der fachlichen Betreuung und Umsetzung der Initiative „Clever einkaufen für Büro und Schule“ im Auftrag des BMLFUW.

Mitglied im Verein zur Verzögerung der Zeit
www.zeitverein.com

Kontakt: jutta.kellner@argehelix.at

Quellen

schuleinkauf.at ist die unabhängige Informationsplattform der Initiative “Clever einkaufen für die Schule“. Die kurzen Reime stammen aus dem “Mini-Ratgeber für Schulsachen” (Herausgeber: BMLFUW). Den gibt es im praktischen Kleinformat, er eignet sich besonders gut für einen schnellen Überblick und passt in fast jede Tasche. Auf 36 Seiten findet sich das Wichtigste in aller Kürze. Bestellungen an: info@umweltzeichen.at

Österreichisches Umweltzeichen: www.umweltzeichen.at
Deutsches Umweltzeichen: www.blauer-engel.de
Französisches Umweltzeichen: www.nf-environnement-ameublement.com
Nordic Ecolabel: www.nordic-ecolabel.org
Europäisches Umweltzeichen: www.ecolabel.eu

Verein für Konsumenteninformation: Konsument
Stiftung Warentest
ÖKO-Test

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook