Von Ameisen, Crowdinvesting und anderen grünen Veranlagungsformen

0

Die oft mannshohen Hügel der kleinen Waldameisen haben mich schon immer fasziniert. Sie zeigen, was eine Gruppe von Lebewesen gemeinsam schaffen kann. So ähnlich ist es beim Crowdinvesting. Die “crowd” (viele KleinanlegerInnen) investiert in ein Unternehmen oder Projekt. Durch viele (kleine) Geldbeiträge kann dadurch etwas Großes entstehen.

Die neue Crowdinvesting Plattform Crowd4Energy für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien stellt sich vor.

Im Falle der neuen Crowdinvesting Plattform Crowd4Energy von Energy Changes und ÖGUT, ist man/frau Teil der Energiewende. Denn, die Plattform finanziert ausschließlich Projekte im Bereich Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Sie ist Teil des Horizon 2020-Projektes „Sustainable Energy Financing Platform Austria“. Die erste Kampagne der neuen Plattform ist Anfang Juni erfolgreich gestartet. Dabei handelt es sich um ein Kleinwasserkraftwerk am Wiener Neustädter Kanal. InvestorInnen können ab 250 Euro mit 4,5 Prozent Zinsen p.a. in dieses Projekt direkt auf der Plattform investieren.

Staudruckmaschine am Wiener Neustädter Kanal

Eine von insgesamt fünf Staudruckmaschinen der beiden Kraftwerke am Wiener Neustädter Kanal. ©Unser Kraftwerk

Pro Crowdinvesting

Vieles spricht für Crowdinvesting: Projektbetreiber profitieren von Weiterlesen

Find us on Facebook