Re-Use hat Stil und bereitet Freude – der 48er-Tandler der MA 48

0

Wo ehemals Müllsammelfahrzeuge untergebracht waren, ist jetzt stilvolles Shopping angesagt. Man betritt die ehemalige Fahrzeughalle in Margareten von der Siebenbrunnenfeldgasse 3. Leseratten wird es nahezu magnetisch in die Mitte zur Bibliothek ziehen. Einladend warten ein getäfelter Holztisch und antik anmutende Stühle, gemütlich ausgelegt mit farbenfrohen Pölstern. Auch auf den schicken Designermöbeln lässt es sich gut verweilen. In einem unterbrochenen Kreis schirmen hohe Regale vom Einkaufstreiben rundherum ab. Die Regale tragen  – fein säuberlich geschlichtet und nach Genre geordnet – hunderte Bücher. Weltliteratur, Kochbücher, Sachbücher, Kinderbücher.  Schmökern erwünscht.  Kaufen ebenso.

Rund um die Bibliothek schlendert man am ‚Musikzimmer‘ mit Gitarren, Akkordeons und Pianinos vorbei in die Abteilung mit Stereoanlagen und Tonträgern. Eine erkleckliche Plattensammlung lässt das Herz all jener höher schlagen, die sich am Revival der Vinylscheiben erfreuen. Freundinnen und Freunde der geschmackvollen Küchenutensilien finden in der nächsten Abteilung ihr Glück. Sie haben die Wahl zwischen Stilgeschirr und modernen bunten Häferln. Die Abteilung bietet außerdem Küchengeräte, Besteck und vieles andere mehr an. Hat man sich von hier gelöst und auch die Sportabteilung mit Schi, Rodeln, Fahrrädern und anderen fitnesssteigernden Gerätschaften hinter sich gelassen, geht es zum Anprobieren. Damen, Herren und Kinder finden von elegant bis sportlich hier ihr Lieblingsstück. Derzeit liegt naturgemäß weil saisongemäß der Angebotsschwerpunkt auf Herbst- und Winterkleidung. Während Mama und Papa Kleidung probieren, können die Kinder ihre Wahl in der Spieleabteilung gleich gegenüber treffen.

IMG_8787

Warum, fragen Sie vielleicht, erzähle ich von einem Warenhaus? Ist das nicht reichlich banal?

Vom Kopf bis Fuß auf Wiederverwendung eingestellt

Mitnichten. Dieses Warenhaus ist ein ganz besonderes Warenhaus: Es ist von Kopf bis Fuß auf Wiederverwendung und Recycling eingestellt.  Das Warenhaus nennt sich 48er-Tandler und ist im August 2015 von der MA 48, der Wiener Magistratsabteilung für Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark eröffnet worden. Die Waren, die Sie hier bekommen, sind ausnahmslos aus 2. Hand. Von Menschen, die diese selbst nicht mehr brauchen und beim Mistplatz in die Tandlerbox geben; vom Fundbüro, wenn sie nach 1 Jahr nicht abgeholt werden; von Einrichtungen der Stadt Wien. Sie finden hier außer Lebensmittel und Kosmetik nahezu alles, was das Herz begehrt. Und das zu sensationell günstigen Preisen. Selbstredend sind die angebotenen Waren in Ordnung. Elektrische und elektronische Geräte werden vom DRZ (Demontage- und Recyclingzentrum) auf Herz und Nieren gecheckt und mit einer Gewährleistungsfrist von einem Jahr ausgestattet.

Shoppen mit ökologischem und sozialem Mehrwert

Die günstigen Preise sind nicht der einzige Mehrwert beim Shopping im 48er-Tandler. Der ökologische liegt auf der Hand: Die Dinge bekommen ein 2. Leben statt zu Müll zu werden. Mit dem Erlös aus dem Tandlermarkt unterstützt die MA 48 das TierQuarTier Wien und somit den Tierschutz.

Apropos sozialer Mehrwert: Wenn Sie etwas, das Sie nicht mehr benötigen, in die Tandlerbox am Mistplatz Ihres Vertrauens geben, unterstützen Sie ebenfalls soziale Projekte, denn manche Dinge kommen als Sachspende direkt zu Hilfsorganisationen wie Gruft und Integrationshaus. Müßig zu erwähnen, dass auch die Tandlerbox im früheren Leben etwas anderes war: eine Problemstoffsammelstelle PROSA nämlich.

Wer sich oder seinen Lieben etwas Schönes zu einem sehr fairen Preis schenken und dabei der Umwelt Gutes tun möchte, ist beim Altwarenmarkt der MA 48 genau richtig. Wer Dingen, die noch brauchbar aber von einem selbst nicht mehr gebraucht sind, eine sozial sinnvolle Verwendung ermöglichen will, ist bei der Tandlerbox am Mistplatz genau richtig.

Kreativität und Kunst beim 48er-Tandler

Das ist noch lange nicht alles. Der Wiederverwendungs- und Recyclinganspruch der MA 48 wird vorbildlich vorgemacht. Nahezu die gesamte Geschäftseinrichtung ist aus gebrauchten Gütern – revitalisiert, adaptiert und umgebaut vom Team der MA 48 selbst. Da werden Brettspiele auf ehemaligen Kabelrollen feilgeboten, Trinkgläser  und Porzellantassen zeigen ihre Schönheit vor alten Türen, die dekorativ an der Wand montiert sind. Zu meinen persönlichen Favoriten zählen die Präsentationstische aus alten Paletten, auf denen beispielsweise die Tonträger übersichtlich zur Schau gestellt sind. Auch die Umkleidekabinen sind aus alten Paletten gezimmert. Know-how und Kreativität der 48er-Mannschaft konnten sich beim Einrichten des Tandlermarktes voll entfalten.

150817_CH_87

Genug vom einkaufen? Widmen wir uns der Kunst! Ein kleiner Bereich des  900 m² großen Verkaufsraums dient als Ausstellungsfläche für verschiedene Upcycling-Betriebe:. Ihre Produkte werden einerseits in Vitrinen präsentiert, andererseits laden sie als Sitzgelegenheiten zum Verweilen in der Bibliothek ein. So bauten junge Designer etwa aus einer ehemaligen Badewanne eine stilvolle Couch und aus einem Abfallbehälter oder einem Radiator weitere gemütliche Sitzgelegenheiten.  Jungen Wiener Upcycling-Künstern wird damit eine passende Präsentationsfläche geboten.

Wiener Drehscheibe für ReUse

In konzentrischen Wissenskreisen vermittelt MA 48 Informationen, Fakten und Handlungsmöglichkeiten zu den umweltpolitisch wichtigen Themen Abfallvermeidung, Wiederverwendung (ReUse) und Recycling an die Menschen in Wien. Die MitarbeiterInnen der MA 48 wurden während des gesamten Projekts mit eingebunden und für die gute Sache begeistert. So wurde 2014 eine eigene Tandler-Band gegründet. Das selbstkomponierte Lied ist „Der 48er-Tandler von Wien“. Daraus resultiert ein eigenes Video, wo nicht nur viele Prominente , sondern auch zahlreiche MitarbeiterInnen der MA 48 unentgeltlich mitspielen.

Im August fand im 48er-Tandler zusätzlich der Tag des Wissens für die MitarbeiterInnen der MA 48 statt. Es folgte der Tag der offenen Tür für die Anrainer. Der Second-Hand-Markt ist auch für Info-Veranstaltungen gut gerüstet, sogar eine Projektionsleinwände ist vorhanden. Und selbstverständlich ist der 48er-Tandler außerhalb der Öffnungszeiten offen für Exkursionen von Schulklassen und anderen interessierten Gruppen.

Internet: 48er Tandler

150817_CH_101

Aktuelle Specials

  • Großes Sortiment von Schi, Schihelmen und Schneeketten
  • Rabatte von bis zu 50 % für StudentInnen bis 25 Jahre auf Bücher – Aktion gilt bis Ende 2015
  • Weihnachtsmarkt vom 19. November bis 19. Dezember zu den Öffnungszeiten

Autorin

DI Ulrike Volk ist studierte Kulturtechnikerin und seit 2002 Mitarbeiterin der MA 48. Seit 2007 leitet sie die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der MA 48. E-Mail: ulrike.volk@wien.gv.at

Foto-Credits: MA 48, Felicitas Matern

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *