Nachhaltiges Recycling von Glasverpackungen in Österreich

0

Seit den 1970er Jahren ist das Unternehmen Austria Glas Recycling GmbH ein wichtiger Akteur in der österreichischen Nachhaltigkeitslandschaft. In den vergangenen 40 Jahren konnte die Austria Glas Recycling nach eigenen Angaben über 17 Milliarden Glasverpackungen sammeln, welche wiederum eingeschmolzen und zu neuen Weinflaschen, Flacons, Konservengläsern oder Medizinfläschchen geformt werden konnten. Die Austria Glas Recycling steht unverkennbar für Nachhaltigkeit!

Grünbuch “Best in Glass.”

Mit dem hier vorgestellten Grünbuch „Nachhaltiges Recycling von Glasverpackungen in Österreich“ systematisiert Austria Glas Recycling ihr Verständnis und ihr entsprechendes Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR), indem sie das Thema als ein Dreisäulenmodell konzeptualisiert. In diesem Modell sind Unternehmen angehalten, gleichermaßen Verantwortung für ihren Geschäftserfolg, für ökologische und für gesellschaftliche Themen zu übernehmen. Das vorliegende Grünbuch beweist eindrucksvoll, dass Austria Glas Recycling ihrer Verantwortung als Unternehmen bei der Veränderung der Gesellschaft hinsichtlich einer umweltverträglichen, ökologisch zukunftsfähigen Ressourcennutzung sowie für eine gesellschaftlich faire und humane Entwicklung nachkommen will. Darüber hinaus zeigt die Austria Glas Recycling mit diesem Dokument, welchen Reifegrad sie bereits im Verständnis und bei der Implementierung von CSR-Themen erreichen konnte. Die Übernahme von ökonomischer sowie ökologischer Verantwortung wird nicht mehr als leidliche, juristisch bedingte Pflicht verstanden (Compliance), der gesellschaftlichen Verantwortung wird nicht lediglich durch Spenden nachgekommen (Philanthropie) und eine Systematisierung der CSR-Agenden gilt nicht ausschließlich der Profiterzielung (strategische CSR). Vielmehr, davon zeugt das Grünbuch eindrücklich, versteht sich Austria Glas Recycling als proaktives Unternehmen (Corporate Citizen), das mit seiner in vier Jahrzehnten gesammelten Expertise eine ganze Branche zur Professionalisierung im Bereich Corporate Social Responsibility bewegen möchte. Diesem Engagement der Austria Glas Recycling gebührt große Anerkennung.

Gastautor

Markus Scholz ist Professor für Corporate Governance & Business Ethics an der FHWien der WKW, Research Fellow an der University of Pennsylvania / Wharton School of Business, Research Associate am Centre for Philosophy of the Natural and Social Sciences an der London School of Economics und ständiger Research Associate an der Leibniz Universität Hannover. (CELLS) Zu seinen primären Forschungsbereichen zählen: Unternehmensstrategie und Corporate Governance, Corporate Citizenship und Political Corporate Social Responsibility. Außerdem arbeitet Markus Scholz als Consultant mit Schwerpunkten in den Bereichen Corporate Governance & Business Ethics sowie im strategischen Management in diversen öffentlichen und privatwirtschaftlichen Projekten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *