Wachstum durch Verknappung. Kein Wachstum. Negativwachstum. Auf der Suche nach ökonomischen Konzepten, die Wohlstand trotz begrenzter Ressourcen ermöglichen

1

Kaufen, nutzen, entsorgen – in der linearen Ökonomie zielt alles darauf ab, Produkte zu verkaufen und KonsumentInnen vom Kauf zu überzeugen. Wachstum ist das Credo. Nur ein ausreichendes Wirtschaftswachstum sichert unseren Wohlstand.  Mehr und noch mehr muss verkauft, konsumiert und schließlich entsorgt werden. Dieser Einstellung erwuchsen Abfallprobleme, Weiterlesen

Glas bleibt Glas

0

1.) Recycling von Altglas – ein Musterbeispiel für Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit

Für mich ist Glasrecycling ein perfektes Beispiel für Kreislaufwirtschaft, ein natürlicher, vollendeter Materialkreislauf. In jeder Glasverpackung steckt sozusagen eine Neue.
Denn Glas ist ein Material, das zu 100 Prozent stofflich wiederverwertbar ist, das ist einzigartig. Noch dazu Weiterlesen

Wie erfahren noch mehr Menschen von der wunderbaren Welt des Glasrecyclings?

0

Altglasrecyling ist kein neues Thema und das Bewusstsein, rund um die Notwendigkeit Altglas zu entsorgen, ist bereits hoch. Diese beiden Aspekte stellten uns als Digitalagentur bei der Aufgabe, die Austria Glas Recycling verstärkt und das Thema Glasrecycling nachhaltig zu positionieren, vor eine große Herausforderung. Continue reading

LEISER – LEICHTER – SICHERER: Aktuelle Entwicklungen bei Altglassammelfahrzeugen auf dem Weg zum nachhaltigen Glasrecycling

0

Gottfried_WaizingerLeiser – leichter – sicherer, so lautete die Vorgabe für unsere neuen Altglassammelfahrzeuge. Die Anforderungen, Lärm beim Entleeren der Glasbehälter zu verringern, Fahrzeuggewicht einzusparen und die Sicherheit für den Fahrer zu verbessern, konnten erreicht werden. Seit 2012 ist das Fahrzeug im Dauereinsatz. An einem zweiten – nochmals verbesserten – arbeiten wir gerade. Aber alles der Reihe nach. Weiterlesen

Durch Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt zu dauerhaftem ökonomischen Erfolg

0

MonikaPiberMaslo_HD_9568_mm1  Glasrecycling als Modell für Kreislaufwirtschaft

1.1  Stoffkreisläufe schließen

Glasrecycling gilt als Urform von Kreislaufwirtschaft. Seit die Sumerer im 3. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung Sande erstmals zu Glas schmolzen und daraus Alltagsgegenstände und Schmuck formten, wird Glas auch recycelt, also eingeschmolzen und zu neuen Produkten geformt. Ob damals schon Klimaschutzerwägungen eine Rolle gespielt haben, sei dahin gestellt.

Im Österreich des 20. Jahrhunderts spielten definitiv Rohstoffmängel eine Rolle, als die uns wohl vertraute Redistributionslogistik für Glas, Metall, Papier und andere Materialien etabliert wurde, um der Industrie die notwendigen Rohstoffe zu sichern. Die Entwicklung zu einer tendenziellen Überflussgesellschaft Weiterlesen

Glasbehälter-Füllstandserfassung mit einem Stift, der zugleich schreibt und liest, zur Optimierung der Sammellogistik

0

FahrerBeimAusfuellenDesDotPatternFormularsMitGlasrecyclingPenWege zu vermeiden oder zu verkürzen ist seit jeher ein Hauptanliegen der Entsorgungswirtschaft, um wertvolle Zeit und Energie zu sparen und bei der Sammlung die Umwelt weitreichend zu schonen. Zur Durchführung von Optimierungsmaßnahmen im Sammelgebiet und für einen qualifizierten Entsorgungsnachweis Weiterlesen

Gelungene Kreislaufwirtschaft als Beitrag zur konsistenten und nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung

0

Die zentrale Frage, die dieser Artikel zu beantworten versucht, lautet: Nach welchen grundsätzlichen Strategien kann sich unser Wirtschaften und innerhalb diesem die Unternehmen und Organisationen konsequent in Richtung „Nachhaltigkeit“ entwickeln? Es werden drei gängige strategische Ansätze im Managen wirtschaftlicher Nachhaltigkeit vorgestellt, nämlich  Weiterlesen

Nachhaltigkeitsberichterstattung – kurzfristiger Trend oder unausweichliche Entwicklung?

0

Seit mittlerweile fünf Jahren leite ich bei respACT – der österreichischen Unternehmensplattform für Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltiges Wirtschaften – eine Arbeitsgruppe zum Thema „Nachhaltigkeitsberichterstattung“. Mein Fazit nach fünf Jahren intensiver Zusammenarbeit mit Unternehmen: Weiterlesen